Sternengeschichten

Sternengeschichten Folge 163: Die Messung der Lichtgeschwindigkeit

Licht ist wichtig. Besonders für Astronomen, denn Licht ist alles, was wir haben, wenn wir das Universum verstehen wollen. Dazu müssen wir aber erst das Licht selbst verstehen. Und vor allem wissen, wie schnell es sich bewegt. Das herauszufinden hat man schon im antiken Griechenland probiert. Aber erst seit ein paar Jahrzehnten wissen wir wirklich genau, wie schnell das Licht ist.

MP3 herunterladen (10,1MB)

Kommentare  

  1. any chaos ;) sagt am Jan 16, 2016 @ 09:29 AM: zuerst ein mal vielen dank für die immer sehr guten Podcasts. In Zusammenhang dieses Podcast kam wieder eine alte Frage hoch. Beim Gravitationswellen Projekt wird eine Laufzeitdifferenz zweier um 90° versetzter Laserstrahlen gemessen. Wenn ich aber Einsteins Raum Zeit halbwegs verstanden habe, hängen die Zeit und der Raum untrennbar zusammen. Müsste dann nicht sowohl der Raum als auch die Zeit so verzerrt sein, das dort auch bei der größten Gravitationswelle nichts zu messen wäre??? Um gleich klarzustellen, ich kenne die Relativitätstheorie nur sehr oberflächlich noch denke ich, das beim Gravitationswellen Experiment sinnlos Geld verschwendet wird, nur das löst meinen Knoten im Kopf auch nicht. Viele Grüße
  2. Florian Freistetter sagt am Jan 17, 2016 @ 05:42 PM: Klar, Masse verzerrt auch die Zeit. Aber es geht ja gerade darum, dass die Detektoren in unterschiedliche Richtungen zeigen; die Verzerrung also auch unterschiedlich ist. Und das merkt man, wenn man die Laserstrahlen wieder kombiniert.
  3. any chaos sagt am Jan 17, 2016 @ 07:15 PM: so weit so klar mit der Verzerrung des Raumes. Durch die Gravitationswellen bekommt die Verzerrung des Raums aber einen Vektor, worauf dieser Laufzeitunterschied letztendlich beruht. Müsste sich dieser Vektor nicht auch der Verzerrung der Zeit "aufprägen". Nehmen wir Einsteins Zug der mit annähernder Lichtgeschwindigkeit. Die Lampe schrauben wir aufs Dach, womit vereinfacht das licht nach vorn nach hinten und zur Seite strahlt. Somit hätten wir 3 Raumzeit Geometrien? Yepp ich weiß ich sollte erst mal Einstein studieren bevor ich hier Klugschietere ;) Grüße

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.