Sternengeschichten

Sternengeschichten Folge 100: Das Ende von Allem

Geht alles einfach immer so weiter wie bisher? Wie sieht die Zukunft aus - und zwar die GESAMTE Zukunft. Was passiert zwischen jetzt und dem ultimativen Ende des Universums? Und hat das Universum überhaupt ein Ende?

Irgendwann muss alles einmal aufhören. Unser Universum existiert immerhin schon seit 14 Milliarden Jahren, buchstäblich länger als alles andere. Und es wird auch länger als alles andere existieren. Aber es ist gar nicht so einfach herauszufinden, was in der fernen Zukunft passiert. Das Ende wird auf jeden Fall kommen - und was wir bis dahin zu erwarten haben, erfahrt ihr in dieser Folge der Sternengeschichten.

MP3 herunterladen (11,6MB)

Kommentare  

  1. Stephan Fleischhauer sagt am Nov 2, 2014 @ 11:57 PM: Hallo Florian,

    zwei Dinge habe ich (als Laie) nicht verstanden.

    1. Wenn das Universum expandiert, wieso kollidieren dann Sonnen und Galaxien?

    2. Wenn die Expansion sich immer weiter beschleunigt, wie kann man dann sagen, dass irgendwann im Weltall nichts mehr los ist? Immerhin gibt es doch eine gewaltige Expansion.
  2. Florian Freistetter sagt am Nov 3, 2014 @ 08:32 AM: 1) Expansion heißt nicht, dass sich jedes einzelne Objekt von jedem anderen Objekt entfernt. Die findet nur auf großen Skalen statt; lokal überwiegt die Schwerkraft und hält die Dinge zusammen. Die Expansion des Alls macht ja auch die Erde nicht größer...

    2) Irgendwann gibt es nur noch Elementarteilchen, die sich im Universum verteilt haben. Und wenn dann da irgendwo ein einzelnes Teilchen rumsitzt; weit ab von allen anderen Teilchen, dann passiert nicht mehr viel.
  3. Florian Freistetter sagt am Nov 3, 2014 @ 08:36 AM: 1) Expansion heißt nicht, dass sich jedes einzelne Objekt von jedem anderen Objekt entfernt. Die findet nur auf großen Skalen statt; lokal überwiegt die Schwerkraft und hält die Dinge zusammen. Die Expansion des Alls macht ja auch die Erde nicht größer...

    2) Irgendwann gibt es nur noch Elementarteilchen, die sich im Universum verteilt haben. Und wenn dann da irgendwo ein einzelnes Teilchen rumsitzt; weit ab von allen anderen Teilchen, dann passiert nicht mehr viel.
  4. Heike Amthor sagt am Jun 23, 2018 @ 09:45 AM: Hallo, und vielen Dank für diesen tollen Podcast! Bei dieser Folge habe ich mir allerdings ganz schön den Kopf zerbrochen. Wie passt die Theorie vom Wärmetod des Weltalls mit dem Energieerhaltungssatz zusammen? Als Laie scheint mir das nicht ganz zu passen. Wo liegt der Denkfehler?
  5. Florian Freistetter sagt am Jun 25, 2018 @ 11:15 AM: Ich versteh grad nicht, wieos es nicht zusammen passen soll? Es kommt ja nicht mehr Energie ins Universum. Sondern sie verteilt sich einfach nur. Alles, was jetzt in Form von Materie vorliegt, wird dann in Form von Strahlung existieren.

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.