Sternengeschichten

Sternengeschichten Folge 158: Baryonische akustische Oszillationen

"Baryonische akustische Oszillationen" - klingt seltsam und kompliziert. Ist aber ein höchst faszinierendes Phänomen das in der Kindheit des Kosmos aufgetreten ist und seitdem seine Entwicklung beeinflusst hat. Das Universum sieht heute nur deswegen so aus, wie es aussieht, weil vor fast 14 Milliarden Jahren die Materie auf eine ganz bestimmte Art und Weise gewackelt hat.

MP3 herunterladen (7,6MB)

Kommentare  

  1. Felix sagt am Dec 6, 2015 @ 05:47 AM: Sehr interessant aber wie kommt es, dass die Dichtewellen in 380.000 Jahren 500.000.000 Lichtjahre zurücklegen können? Müssten sie dann nicht mit Überlichtgeschwindigkeit unterwegs sein?
  2. Florian Freistetter sagt am Dec 6, 2015 @ 11:39 AM: Na ja, das Universum hat sich ja auch ausgedehnt, während die Wellen unterwegs waren. Deswegen ist das beobachtbare Universum ja auch knapp 90 Milliarden Lichtjahre im Durchmesser obwohl es nur 14 Milliarden Jahre alt ist.
  3. Felix sagt am Dec 7, 2015 @ 12:41 AM: Oh stimmt! Daran habe ich gar nicht gedacht. Danke für die schnelle Antwort.

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.